Obermaschinerie

 

  • Prospektzüge geregelt/ungeregelt
  • Handkonterzüge,
  • Kettenzüge,
  • Punktzüge,
  • Beleuchterzüge,
  • Portalbrücken fest/verfahrbar,
  • Portaltürme fest/verfahrbar,
  • Vorhangzuganlagen,
  • Galerien, Rollenboden- und Stahlkonstruktionen

 

Die Obermaschinerie umfasst den Anlagenteil der Bühnentechnik der sich ausgehend vom Niveau des Bühnenbodens bis unters Dach erstreckt. Hierbei kann eine erneute Unterteilung in den Proszeniumsbereich, den Schnür -und Rollenboden und dem Galeriebereich vorgenommen werden.

Der Proszeniumsbereich umfasst die meist verfahrbare Portalbrücke mit den seitlich verschiebbaren angegliederten Portaltürmen. Der Schnür- und Rollenboden bildet die oberste Ebene der Bühnentechnik und umfasst neben den dort angeordneten Umlenkrollen der Zugeinrichtungen meistens den Aufstellungsort aller elektromechanischen Winden.

Die Art und Ausführung der Winden unterscheidet sich in : Prospektwinden, Panorama- zügen, Beleuchterzügen, Punkt- und Kettenzügen. Von diesen Ebenen nach unten gestaffelt sind umlaufend im Bühnenhaus die Beleuchtungsgalerien angeordnet, wobei hier neuerdings die unterste Galerie zusätzlich mit Stangenleuchtenhänger mit geringer Nutzlast ausgestattet werden.

 

Referenzen

Prospektwinde Leverkusen
Steuerschrank Gifhorn
Punktzüge Linz mit dezentraler Steuerung

 

DrivewindeDrive-Winde mit doppelten Seilabgang für Beleuchtergestelle und Deckensegel,
Nutzlast 2500kg mit Wickelautomatik in
leichter Alubauweise

.

Deckensegel

Die von W&P entwickelten Deckensegel in einer Größe von 10m x 5m bestehen aus einer Hauptrahmenkonstruktion mit gelenkig gelagerten Alurahmen. Die gewölbten Holzreflektoren werden mittels Linearmotoren mit ca. 40dB(A) und einer Verfahrgeschwindigkeit von 20sec, ausgefahren bzw. zusammengeklappt.

Die Antriebe werden über das Hauptpult mit SIL3 verfahren, des Weiteren besteht die Möglichkeit des Verfahrens über ein Vor-Ort-Steuerpult zu Wartungszwecken oder zur Installation der verbauten Scheinwerfer. Im Brandfall bzw. beim Auslösen der Beregnungsanlageanlage können bei Bedarf die Klappelemente automatisch über die Notstromversorgung in die obere zusammengeklappte Endlage verfahren werden. Zusätzlich über die installierten Scheinwerfer können weitere Nutzlasten bis 440kg aufgenommen werden.

Hierzu eigenen sich die speziellen Drive-Winden mit Nutzlasten von 2500kg in leichter Alubauweise mit automatischer Wickeleinrichtung, wie Sie diese beim Referenzprojekt Stadttheater Amberg wiederfinden.

 

Punktzüge

Die neuen verfahrbaren Punktzüge der W&P wurden hinsichtlich der Baugröße und einem sehr niedrigen Schwerpunkt konzipiert, hierbei liegt das Getriebe innerhalb der Seiltrommel um so die Bauhöhe nochmals zu reduzieren und die Getriebegeräusche zu minimieren.

Der Punktzug kann durch einen Spindelmechanismus auf die extrabreiten Räder angehoben werden, durch die das Verfahren auf dem Gitterrost spielerisch möglich ist. Beim Herablassen senkt sich der Antrieb auf entsprechende isolierende Schwingmetalle ab. Das Seil wird durch einen integrierten Wickelmechanismus geradlinig auf die Trommel geführt. Die Leistungsdaten der Winde liegen bei 250kg / 1,2m/s bei 5,5kW.